Pyroland 150x60

So haben Sie Stummfilme noch nie gehört...

Pressestimmen
Pressematerialien
Pressekontakt

2. August 2010

NOSFERATU mit Stummfilmstar Bothmer und Chor

Fulminanter Auftakt des Open Air-Kinosommers in Pforzheim

Nach seinen ausverkauften Metropolis-Veranstaltungen und den für Furore sorgenden Fußball-Weltmeisterschaftskonzerten kommt der erfolgreichste Stummfilmpianist Deutschlands Stephan Graf v. Bothmer nach Pforzheim. Am Freitag, 6. August, 21:30 Uhr begleitet er den Film NOSFERATU live am Flügel und dirigiert den Osterfeld-Chor mit 40 Sängerinnen und Sängern. „Wir sind sehr stolz darauf, dieses ungewöhnliche Projekt mit der tollen Live-Musik-Atmosphäre in der Goldstadt präsentieren zu können“, schwärmt Christine Müh, Geschäftsführerin des Kommunalen Kinos.

Immer wieder sorgt Graf Bothmer mit sagenhaften Stummfilm-Events für Schlagzeilen. Er begleitete in Berlin die Fußball-WM an der Kirchenorgel und füllte mit seiner Interpretation der restaurierten METROPOLIS-Fassung deutschlandweit die Säle.  Nun dürfen sich die Fans auf seinen Auftritt in Pforzheim freuen – und auf eine wunderbar gespenstische Eigen-Komposition, die ein Journalist der Zeitschrift Cinema Musica als „die beste Musik“ bezeichnete, die er je zu dem Film gehört habe.

NOSFERATU (1922) ist die erste Dracula-Adaption der Filmgeschichte: eine ebenso schöne wie unheimliche Reise in das Reich der verborgenen Ängste und Wünsche. Friedrich Wilhelm Murnau (1888-1930) inszeniert die Geschichte als Gegensatz von Tag und Nacht, Licht und Schatten, bürgerlicher Verklemmtheit und sexueller Unersättlichkeit. Am Ende hat Nosferatu seinen Schatten auf das Leben des Bürgers geworfen, Blut getrunken, Tod und Schrecken gebracht. Zwar stirbt der Vampir, doch wahre Erleichterung stellt sich nicht ein; der Film hat ein unhappy Happy End.

Zeit:      Freitag, 6. August 2010, 21:30 Uhr

Ort:       Openair-Kino im Innenhof des Kulturhauses Osterfeld, Osterfeldstraße. 12, 75172 Pforzheim

Eintritt: 10 Euro

Journalisten sind herzlich willkommen. Anmeldung und Wunsch nach Einzelinterview mit Stephan von Bothmer an Susanne Mildner, mildner@stummfilmkonzerte.de, Tel.: 030 - 23 00 45 89, Mobil: 0174 - 19 47 661

Stephan v. Bothmers Repertoire reicht von den Klassikern des deutschen, russischen und amerikanischen Stummfilmkinos bis hin zu unbekannten Werken, die er zu neuem Leben erweckt. Der von Willy Sommerfeld als sein Nachfolger geadelte Künstler gastiert im In- und im Ausland. ZDF, 3Sat und die Deutsche Welle spielten seine Filmmusik, ARTE strahlte seine Orchesterkomposition zum Stummfilm „Madame Dubarry“ aus. 2010 interpretierte Bothmer im ausverkauften Zoo-Palast und in der Laeiszhalle Hamburg die restaurierte Fassung von Metropolis.

Weitere Informationen: www.stummfilmkonzerte.de

Interviews online:

Portrait im Deutschlandfunk
Nachhören und Nachlesen

Interview Wolfs Talk

Stephan v. Bothmer

StummfilmKonzerte - Stummfilm mit Livemusik

Unsere Hauptpartner: Bundesarchiv-Filmarchiv - Deutsche Kinemathek Museum für Film und Fernsehen - Friedrich Wilhelm Murnau Stiftung - Transit Film - Berliner Fenster

Seit 2010 druckt StummfilmKonzerte sämtliche Drucksachen CO2-neutral mit Print-CO2-Kompensation.

© Carsten-Stephan v. Bothmer. Mit der Nutzung dieser Seite erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen an. Bitte beachten Sie auch den Haftungsausschluß für externe Links.